Blog.Sustainability

International Sustainability Standards Board startet Konsultation zu zwei Nachhaltigkeitsstandards

ContributorName(contributor, true)
By:
Sustainability insights
Das International Sustainability Standards Board (ISSB) hat seine erste Konsultation zu zwei vorgeschlagenen Nachhaltigkeitsstandards veröffentlicht. Der erste Standard legt allgemeine Offenlegungspflichten in Bezug auf die Nachhaltigkeit fest, der andere spezifiziert Offenlegungspflichten in Bezug auf das Klima.

Das ISSB, das im November 2021 auf der COP26-Veranstaltung in Glasgow gegründet wurde, hat die folgenden Exposure Drafts (EDs) veröffentlicht:

  • IFRS S1 "Allgemeine Anforderungen an die Offenlegung von Finanzinformationen über Nachhaltigkeit".
  • IFRS S2 "Klimabezogene Angaben".

Diese beiden EDs bauen auf den Empfehlungen der Task Force on Climate-Related Financial Disclosures (TCFD) auf. Sie enthalten auch branchenbezogene Offenlegungsanforderungen aus den Standards des Sustainability Accounting Standards Board (SASB).

In diesem Stadium versucht das ISSB, die Nachhaltigkeitsberichterstattung zu vereinfachen, indem es die Arbeit des TCFD, der integrierten Berichterstattung, des SASB, des Climate Disclosure Standards Board (CDSB) und des Weltwirtschaftsforums (WEF) in zwei kohärenten und umfassenden Standardvorschlägen zusammenführt:

  • ED IFRS S1 legt die allgemeinen Anforderungen für die Offenlegung nachhaltigkeitsbezogener Finanzinformationen über alle wesentlichen nachhaltigkeitsbezogenen Risiken und Chancen fest, um den Markt mit einem vollständigen Satz nachhaltigkeitsbezogener Finanzinformationen zu versorgen. Darüber hinaus bietet er eine Anleitung zur Identifizierung und Entwicklung geeigneter Angaben zu nachhaltigkeitsbezogenen Risiken und Chancen, die nicht von einem IFRS-Standard für die Offenlegung von Nachhaltigkeitsinformationen abgedeckt werden, unter Verwendung der Offenlegungsthemen in den SASB-Standards und der Anwendungsleitlinien des CDSB-Rahmenwerks für Angaben zu Wasser und biologischer Vielfalt.

  • ED IFRS S2 legt die spezifischen Anforderungen für die Identifizierung, Bewertung und Offenlegung von klimabezogenen Finanzinformationen fest.

Wolfgang Laserer, Leiter der ESG-Beratung bei Grant Thornton Austria, begrüßt die Entwicklungen: "Die Schaffung einer globalen Basislinie wird die Notwendigkeit für Unternehmen verringern, unterschiedliche Berichte zu erstellen, um die Berichtsanforderungen in verschiedenen Rechtsordnungen zu erfüllen, und eine konsistente und vergleichbare Bewertung über alle Konzernunternehmen hinweg ermöglichen."