Wirtschaftsstandort Wien

Wien: Handelszentrum mit Geschichte

Die Lage vor den Toren Mittel- und Osteuropas macht die österreichische Hauptstadt zum idealen Standort für internationale Unternehmen.

Andrew_Dickson round.png „Export und Außenhandel waren schon immer von entscheidender Bedeutung für Österreich, und Wien hat die perfekte Lage, um davon zu profitieren“, erklärt Andrew Dickson, International Business Director bei Grant Thornton Austria. „Die Stadt ist als Tor zu Osteuropa fest etabliert und das schon seit der Zeit des Habsburgerreiches vor 400 Jahren. Rund ein Viertel der Wiener Bevölkerung hat einen Migrationshintergrund: Die überwiegende Mehrheit stammt aus Mittel- und Osteuropa sowie dem Balkan. Trotz Wiens langer Tradition als Handelsstadt gibt es noch Potenzial für internationale Expansion. Wien liegt an der Ostgrenze von Österreich logistisch gesehen ideal. Staaten wie die Slowakei, die Tschechische Republik und Ungarn sind quasi vor der Haustür, was einen Zugang zu einem Markt von 300 Millionen Menschen schafft“, fügt Dickson hinzu.  

 

Eine Stadt für persönliches und wirtschaftliches Wachstum

Christoph Schmidl_round.png„Wien ist sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen ein attraktiver Standort“, betont Christoph Schmidl, Partner bei Grant Thornton Austria. „Aus der Sicht des Einzelnen ist Wien eine sehr sichere Stadt zum Leben, mit vielen Grünflächen und einer breiten Palette von Aktivitäten von Kultur bis Sport. Viele Familien ziehen wegen des ausgezeichneten Bildungssystems hierher.“

Wien wurde bereits zum zehnten Mal in Folge von der Mercer-Studie zur Lebensqualität zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Diese Studie berücksichtigt ein breites Spektrum an wirtschaftlichen, ökologischen, kulturellen, infrastrukturellen und gesundheitlichen Faktoren.


„Aus Unternehmenssicht hat Österreich mittlerweile eine hohe Zahl von Doppelbesteuerungsabkommen mit anderen Ländern. Wir haben die sogenannte Gruppenbesteuerung. Ein wesentlicher Vorteil der Gruppenbesteuerung besteht in der Möglichkeit des steuerlichen Ausgleichs von Gewinnen und Verlusten zwischen finanziell verbundenen Körperschaften. Das bedeutet, dass Unternehmen ausländische Konzerngesellschaften in die österreichische Besteuerung einbeziehen können: Wenn also beispielsweise ein Wiener Unternehmen eine Tochtergesellschaft in der Slowakei hat, die einen Verlust ausweist, kann dieser Verlust zur Senkung der Körperschaftsteuerbelastung in Österreich verwendet werden. Auch Expats profitieren von günstigen Steuervorschriften“, so Schmidl.

 

Erfolgreiche Start-ups

„Während Österreich in weiten Teilen des Landes über einen starken Automobil- und Fertigungssektor verfügt, liegt der Schwerpunkt in Wien eher in Bereichen wie Finanz- und Berufsdienstleistungen - insbesondere im Banken-, Rechts- und Versicherungswesen. „Es gibt über 400 internationale Unternehmen, die ihren regionalen oder internationalen Hauptsitz in Wien haben. Dazu gehören Firmen wie Samsung, Shell, McDonald's, HP, Siemens und DHL“, erläutert Dickson.
In Wien hat sich auch eine florierenden Start-up-Szene angesiedelt, die durch lukrative Forschungs- und Entwicklungsanreize von Bund und Stadt unterstützt wird. „Wir haben einen sehr starken Biotech-Sektor, aber auch die Software-Entwicklung wird immer wichtiger. In den letzten Jahren hat die Regierung die F&E-Zuschüsse stetig erhöht, so dass das Umfeld für Unternehmen immer attraktiver wird“, sagt Schmidl.

„Ausländischen Unternehmen, die sich in Wien ansiedeln wollen, steht die Austrian Business Agency mit Rat und Tat zur Seite“, ergänzt Dickson.

 

Tor zu Mittel-und Osteuropa

Als Mitglied der EU hat Österreich ungehinderten Handelszugang zu den Volkswirtschaften des gesamten Kontinents - und Wien ist der ideale Ort, um diese Chancen zu nutzen, insbesondere in den östlichen und zentraleuropäischen Regionen.
Das attraktive Unternehmenssteuersystem und die hohe Lebensqualität der Stadt sind zwei weitere überzeugende Gründe, sich hier niederzulassen.

 

Haben Sie Interesse an Wien als Wirtschaftsstandort?

Wiens Handelsgeschichte und sein hervorragendes Geschäftsumfeld machen die Stadt zum idealen Ausgangspunkt für Unternehmen, die nach Mittel- und Osteuropa sowie in andere EU-Mitgliedstaaten expandieren wollen. Wenn Sie die Ansiedelung Ihres Unternehmens in Wien planen, unterstützen Sie unsere Experten Andrew Dickson und Christoph Schmidl gerne.

 

Wien auf einen Blick:

  • Standort: Ost-Österreich
  • Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit GMT +0100
  • Bevölkerung: 1,9 Millionen
  • BIP: 105 Milliarden US-Dollar, 2018 [1]
  • Erfolgreiche Wirtschaftszweige: Finanz- und professionelle Dienstleistungen, Technologie
  • Wachsende Branchen: Biotechnologie, Software
  • Flugdauer zu internationalen Destinationen: Budapest ca. 45 Minuten; München ca. 60 Minuten; Berlin ca. 80 Minuten; Rom ca. 1,5 Stunden; Paris ca. 2 Stunden.

[1] WKO

 

Weitere Städteportraits finden Sie hier