DE EN
Blog. Risk Consulting

Ein sprachlicher Streifzug durch die Welt der Korruption

„Graf Alis“ Fuß ziert nun eine Fessel. Der Lobbyist verbüßt einen Teil seiner Strafe wegen Untreue standesgemäß auf seinem Schloss. Korruption ist ein Phänomen, das sich durch alle Länder und Kulturen zieht. Auch Österreich sei „zu wenig sensibel“, urteilte Transparency International (TI) heuer. Doch wo beginnt Korruption? Nicht erst dort, wo es strafrechtlich relevant wird, sind sich Experten einig. Die Wahrnehmung dürfte eine andere sein, denn die teils blumigen Synonyme und Begriffe implizieren, dass korruptes Handeln in vielen Fällen immer noch als Kavaliersdelikt betrachtet wird.

Ob bei dem bereits verurteilten Samsung-Erben in Südkorea, den drei Brüdern in Südafrika, im deren Fall die Undschuldsvermutung gilt, oder besagtem Gutsherrn mit Fußfessel in einem Bezirk im Osten Österreichs: Korruption findet im Kleinen wie im Großen statt. Wir kennen in Österreich Begriffe wie „anfüttern“, „Beschleunigungsgeld“, „Fakelaki“ (griechisch für „kleiner Umschlag“), „Schmiergeld“ und vieles mehr. In den USA wird Schmiergeld zum Beispiel als „grease“ bezeichnet, weil Korruption angeblich die Zahnräder der Wirtschaft schmiert. Ökonomische Untersuchungen wollen Gegenteiliges beweisen: statt Schmiermittel („grease the wheels“) wäre es eher Sand („sand the wheels“) im Getriebe der Wirtschaft. Siehe dazu den Fachartikel „Does Corruption Grease or Sand the Wheels of Growth?” von Pierre-Guillaume MÈON und Khalid SEKKAT

Die anthropologischen Ursprünge zeigen Korruption im Alltagslicht, wie beispielweise „chai“ (das Gewürz) in Afrika oder „tea money“ (vermutete Übersetzung: „eine Spende für die Kaffee-Kasse“) in Malaysia und Thailand. Im Philippinischen wird spezifiziert: „lagay“ („Unter dem Tisch“), „kotong“ („Schwarzgeld“) bzw. „suhol“ („Geld gegen Gefälligkeiten“). Doch an dieser Stelle sei erinnert, dass Daphne Caruana GALIZIA (Malta), Johannes MARLIEM (Malaysia), Giovanni FALCONE & Paolo BORSELLINO (beide Italien) und viele andere die verstummten Zeugen dafür sind, wie Korruption Länder, Regionen und Wohlstand zerstören kann.

Wir nehmen das Thema Korruption bei Grant Thornton sehr ernst. Governance Risk & Compliance Forensic unterstützt Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation dabei, Standards zu etablieren, Interne Kontrollsysteme einzuführen oder Audits anlassbezogen durchzuführen. Außerdem auch, Business-Partner vorab zu überprüfen bzw. im Anlassfall forensisch zu unterstützen.

Anbei befinden sich Auszüge einer Liste der internationalen, häufig im Jargon auftretenden Korruptionsbegriffe und ihre Bedeutungen aus den Untiefen des Internets. Sie basieren auf einem Forbes Artikel aus dem Jahre 2010. Wer es professioneller möchte, sei auf den kommerziellen Anbieter Lexikon der Korruption verwiesen.

Argentinien: cohecho; soborno = Bestechung

Angola: gaseoso

Ägypten: baksheesh; shay

Brasilien: propina = Schmiergeld; jetinho = Betrug; caixinha; tronco = Bestechung

China: huilu; chaqian

Deutschland: Schmiergeld

Frankreich: pot-de-vin = Bestechung; arroser (v.) = Schmiergelder verteilen; graisser (v.) = schmieren

Gambia: maslaha

Hausa (Sprache in West Africa): toshiyar-baki = Zahnbürste

Honduras: pajada 

Hong Kong: hactzien = Bestechung

Indien: rishwat = Bestechung; baksheesh = Gabe; Geschenk (Schmiergeld); chai-pani = Beamtenbestechung

Indonesien: suap = Schmiergeld; pungli = Erpressung

Iran: roshveh

Italien: tangento; omaggi; spintarella; bustarella

Japan: on; wairo; kuroi kiri

Kambodscha: tea money

Kiswahili (Sprache in East Africa and the DRC): kutu-kidogo

Kroatien: mitto; podmititi (v.)

Malaysien: suap; duit kopi

Mexiko: soborno = Bestechung; mordida = „Biss“, umgangssprachlich gebräuchlicher Begriff für das Bestechungsgeld; refresco = Erfrischung; gratificaciòn = Befriedigung; dinero por debajo de la mesa = Geld unter dem Tisch

Nigeria: kola = Karamell;

Ost-Afrika: chai = Gewürz

Österreich: Freunderlwirtschaft, anfüttern

Pakistan: rishvat = Bestechung; Trinkgeld

Peru: coima = Bußgeld

Phillipinen: lagay; kotong; suhol = Bestechung

Rumänien: rasplata = Belohnung

Russland: vzyatka = Bestechung; otkat = Provision; dat' na lapu (v.) = auf die Pfote geben

Serbien: mitto; podmititi = Bestechung (v.)

Südkorea: noemul = giving goods in secret; gum eun don = Schwarzgeld

Südost-Asien: kumshaw = in diesem Zusammenhang „Trinkgeld“

Spanien: untar (v.) = Salbe (schmieren); soborno = Bestechung

Schweden: muta = Schmiergeld

Thailand: sin bone; tea money

Türkei: rusvet = Schmiergeld

Ungarn: megvesztegetes = Bestechung; kezet fogni (v.) = Hände halten

Ukraine: habar = Idee; oplata = Porto

USA: bribe; kickback, payola; sweetener; backhander; hush money; grease; to wet ones beak

Zaire: tarif de verre = Glaspreis