Der Nationalrat hat am 16.6.2021 beschlossen, die Steuerbefreiung für die Lieferung bzw. den innergemeinschaftlichen Erwerb von Schutzmasken bis 31.12.2021 zu verlängern.

Am 20. Jänner 2021 wurde im Nationalrat ein Initiativantrag beschlossen, wonach Lieferungen und die innergemeinschaftlichen Erwerbe von allen Schutzmasken (aus Positionen 6307 90 10, 6307 90 98, 4818 90 10 und 4818 90 90 der Kombinierten Nomenklatur) von der Umsatzsteuer vollständig befreit werden.

Der Umsatzsteuersatz für Schutzmasken wurde somit von 20 % auf 0 % gesenkt. Dies gilt für Lieferungen und die innergemeinschaftlichen Erwerbe, die nach dem 22. Jänner 2021 ausgeführt werden bzw. sich ereignen. 

Um eine nachträgliche Korrektur von Rechnungen und Rückforderung von Umsatzsteuerbeträgen zu vermeiden, kann der 0% Satz seit 23. Jänner 2021 im Kassensystem hinterlegt und verrechnet werden.

Sie haben noch Fragen? Unsere ExpertInnen Claudia Modarressy und Christian Weber unterstützen Sie gerne.