News.Stiftungen.

Gemeinnützige Stiftungen 2.0.

Mag. Werner Leiter Mag. Werner Leiter

Die Renaissance des Stiftungswesens in Österreich?

Die Zeiten haben sich geändert, der Staat kämpft mit einer starken Reduktion der budgetären Mittel, es werden zusätzliche finanzielle Mittel für Forschung, Wissen-schaft, Bildung, Kunst, Kultur, Soziales und Umwelt benötigt. In Reaktion darauf findet gerade ein Umdenken sowohl in der Zivilgesellschaft als auch in der Politik statt.

Im Rahmen der Regierungsklausur im März 2015 stellte die Bundesregierung ein Gemeinnützigkeitspaket vor. Ziel ist es, eine stärkere Verankerung der Philanthropie in Österreichs Gesellschaft und damit die Erhöhung des gemeinnützigen Engagements zu erreichen. Dies soll unter anderem mit einer umfassenden Reform des gemeinnützigen Stiftungsrechts ab 1. Jänner 2016 gelingen.

Am 22. Oktober 2015 wurde nunmehr der Gesetzesentwurf betreffend die rechtlichen und steuerlichen Änderungen für Gemeinnützige Stiftungen im Rahmen des Gemeinnützigkeitsgesetzes 2015 veröffentlicht. Nach der bisherigen Rechtslage war eine Gemeinnützige Stiftung in Österreich steuerlich nicht wirklich begünstigt. Hauptproblem für die Anerkennung der Gemeinnützigkeit war aus abgabenrechtlicher Sicht vor allem die unmittelbare Förderung von gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken.

Einen kompakten Überblick über die geplanten Änderungen finden Sie in unserem Newsletter (PDF [ 2336 kb ]).

Zum Newsletter
Download PDF [ 2336 kb ]