• Robotics in der Landwirtschaft 09.05.2017

Grant Thornton unterstützt Zukunftstechnologien. HTL Wr. Neustadt gewinnt bei Europameisterschaft

Frühmöglich in Innovation, Entwicklung und Forschung zu investieren, zahlt sich aus: Die HTL Wr. Neustadt etabliert sich zunehmend als Zentrum in der Ausbildung von Robotertechnologien. Bei der diesjährigen Roboter-Europameisterschaft in Sofia (Bulgarien) belegte das Team „robot0nfire“ unter rund 250 europäischen Teilnehmern den 1. Gesamtrang.

„Es sieht aus wie eine Spielerei, aber eigentlich ist es Softwareentwicklung und Schlüsselqualifikation in Industriezweigen mit Zukunft", sagt Michael Stifter, Lehrer und Betreuer des Sieger-Teams „robot0nfire“. Die Schüler und Schülerinnen stellten sich mit selbst entwickelten und autonom agierenden Robotern der Konkurrenz – und schafften es, unter 250 Teilnehmern den ersten Gesamtrang in der Bewerbskategorie  „Botball“ zu belegen. Die Schüler zeigten dabei zum Wettbewerbsthema „Roboter in der Landwirtschaft“ Problemlösungen der Zukunft. Ziel sei es, mit Hilfe von Agrarrobotern den Einsatz von Pestiziden so stark zu reduzieren, dass das Ökosystem so wenig wie möglich belastet wird. Die Herausforderungen dabei ergeben sich aus dem Zusammenspiel verschiedenster Sensoren, um beispielsweise Umwelt und Pflanzen zu erkennen. Das herausragende Ergebnis der Wr. Neustädter wurde durch weitere Spitzenplätze (Rang 2 und eine Top 6-Platzierung), sowie durch zwei 1. Plätze in Nachwuchsbewerben unterstrichen. „Intelligente Sensorlösungen in Verbindung mit Robotik-Technologien werden rasch an Bedeutung gewinnen“, zeigt sich Josef Töglhofer, Experte im Bereich Landwirtschaft des Beratungsunternehmen Grant Thornton, überzeugt. „Und dies nicht nur im Bereich der konventionellen Landwirtschaft, sondern insbesondere im Bereich der nachhaltigen Landwirtschaft. Auch um diese Betriebe weiterhin wirtschaftlich betreiben zu können“, sagt Töglhofer.

Zukunftstechnologien früh fördern

Bereits in der Schule werden die Grundlagen gelehrt und Projekte mit externen Auftraggebern durchgeführt. Um Zukunftstechnologien in Zeiten der Digitalisierung voranzutreiben, ist Grant Thornton Sponsor des „Vereins zur Förderung von Wissenschaft und Technik“ (www.robo4you.at), der die Schüler der HTL Wr. Neustadt im Bereich Robotik unterstützt – speziell bei internationalen Wettbewerben wie Europa- und Weltmeisterschaften. Dass sich diese Investitionen in die Zukunft auszahlen, zeigt sich auch am Beispiel des erfolgreichen Absolventen Felix Krause, selbst Mitglied eines siegreichen HTL Robotikteams. Sein Start-up, der App-Dienst „Fastlane“, wurde 2015 von Twitter gekauft und der damals 21-jährige Niederösterreicher gleich mit angeheuert. Anfang 2017 wurde er und sein Dienst von Google übernommen.

Seit der Einführung des Freigegenstandes Robotik an der HTL Wiener Neustadt haben sich die Schüler immer wieder in internationalen Wettbewerben gegen Teams aus Amerika, Asien, Europa und dem Nahen Osten durchsetzen können und sogar mehrmals den Weltmeistertitel mit nach Österreich nehmen können.

Aufgrund ihrer beindruckenden Leistung wurde das Team heuer von David P. Miller, dem Begründer des Botball-Bewerbs, persönlich zur Weltmeisterschaft eingeladen, die im Juli im Rahmen der GCER (Global Conference on Educational Robotics) in Oklahoma (USA) stattfindet.